Joliba e.V.

 
Home Ereignis-Details :: Festival gegen Rassismus

[ Zurück ]PDFDruckbutton anzeigen?E-MailvCal/iCal

Festival gegen Rassismus

Datum:
Fre 17.08 - Son 19.08.2012
Uhrzeit:
10:00 bis 22:00
Ort:
Berlin- Kreuzberg
Adresse:
Blücherplatz 1
Kategorie:
Kultur


Weitere Informationen

Aufruf zur Beteiligung am Festival gegen Rassismus

17.-19. August 2012, Blücherplatz, Berlin-Kreuzberg

Das Bündnis »Festival gegen Rassismus« besteht aus Gruppen und Einzelpersonen, die eine bundesweite Gegenöffentlichkeit zu rassistischer Diskriminierung und Ausgrenzung herstellen möchten und sich für eine gerechte Gesellschaft einsetzen.

Selbst nach der Mordserie des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) gab es keine öffentliche Diskussion über Rassismus in der Gesellschaft. Zudem nimmt soziale Ungleichheit in der Krise weltweit zu. Sie verschärft und verändert die verschiedenen Formen von Rassismus in Deutschland. Tagtäglich kämpfen Menschen mit Rassismus – in (staatlichen) Institutionen, in den Medien, in der Wissenschaft, auf dem Wohnungs- und Arbeitsmarkt, im Bildungssystem sowie im Kunst- und Kulturbereich.

Deswegen ist das „Festival gegen Rassismus“ als bundesweite Plattform gedacht, um Rassismus sichtbar zu machen und zu diskutieren, was wir dagegen tun können. Alle sind eingeladen, diesen Raum zusammen kultur-politisch zu gestalten: wir wollen uns treffen, informieren, diskutieren, stärken, musizieren, Spaß haben und vieles mehr – mit alt und jung. Jede_r Interessierte ist eingeladen, sich direkt und aktiv einzubringen und sich mit Vorstellungen einer gerechten Gesellschaft auseinander zu setzen.

Wir möchten alle Interessierten zur Beteiligung aufrufen. Bei dem ersten “Festival gegen Rassismus”, das jährlich stattfinden soll, heißt unser Motto Vernetzung. Wie können wir uns besser vernetzen? Was sind unsere bisherigen Erfahrungen? Was sind Schwierigkeiten, Widersprüche und politische Ansprüche dabei? Wie entwickeln wir gemeinsam eine Politik, die sozialer Ungleichheit in Deutschland entgegen tritt? Und wie können wir uns stärken, solidarisieren und selbstorganisieren?

Bisherige Unterstützer_innen des Festivals: Allmende e.V. – Haus alternativer Migrationspolitik und Kultur • Gays & Lesbians aus der Türkei/ Türkiyeli Escinseller Dernegi (GLADT e.V.) • Kurdistan Kultur- und Hilfsverein (KKH e.V.) • Migrationsrat Berlin Brandenburg (MRBB) • Reclaim Society • ReachOut – Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus • Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt (KOP) • Afrique-europe interact • Amaro Foro • Movement in Motion •  Flüchtlingsinitiative Berlin Brandenburg (FIBB e.V.) • Initiative Grenzen-Los! • Street Roots • Der kurdische Elternverein (YEKMAL) • Gruppe Soziale Kämpfe (GSK) • Antirassistische Initiative (ARI) • Autonome Antifa Neukölln (AAN) • Berliner VVN-BdA e.V. • VIA-Regionalverband Berlin/Brandenburg e.V. • Bündnis gegen Rassismus • Bündnis „Zusammen handeln“ gegen rassistische Hetze und soziale Ausgrenzung!” • Bündnis gegen Lager •  Bündnis gegen das Schweigen

festival-programm






Wieder erschienen!!!

JOLIBA heißt großer Fluss!
Ein Kinderbuch mit Bildern der
Kinder-Malgruppe im Joliba e.V.
Hier erhältlich gegen eine Spende
von 3 € (+ Versandkosten)


JOLIBA - Interkulturelles Netzwerk in Berlin e.V.
Frau Katharina Oguntoye
Projektleitung

Postadresse
Görlitzer Straße 70
10997 Berlin

Tel:  +49 (0)30 - 61076802

Archiv und Büro:
Manteuffelstr.97
10997 Berlin

Tel: +49 (0)30 - 695 69 144
Fax: +49 (0)30 - 74073969

Email: joliba@snafu.de

Bürozeiten
Montag bis Freitag 11-16 Uhr
Für Beratungstermine bitte telefonisch anmelden.

Bankverbindung
Bank für Sozialwirtschaft
BIC:BFS WDE 33BER
IBAN: DE93.10020500000.3360503
Spenden sind steuerlich absetzbar

Die Arbeit des Joliba e.V. wird überwiegend durch ehrenamtliche Arbeit sowie kleinere
projektgebundene Förderungen getragen.

Wenn Sie den Verein Joliba oder einzelne Projekte unterstützen möchten, können Sie auch das
Online-Spendenformular verwenden.



Projekte


Broschüre zur Geschichte und Kultur
der afrikanischen Diaspora in Berlin von
Paulette Reed Anderson hier erhältlich!