Joliba e.V.

 
Home Ereignis-Details :: Pagen in der Traumfabrik Filmvorführung

[ Zurück ]PDFDruckbutton anzeigen?E-MailvCal/iCal

Pagen in der Traumfabrik Filmvorführung

Datum:
Fre 01.03.2013
Uhrzeit:
19:00
Ort:
Joliba 2
Adresse:
Manteuffelstr. 97, 10997 Berlin /Nähe U-Bahn Görlitzer Bahnhof.
Kategorie:
Kultur


Weitere Informationen

 

Pagen in der Traumfabrik.

Schwarze Komparsen im deutschen Spielfilm

WDR 2002
Digibeta, 4:3, Mono, deutsche Fassung sowie
deutsche Fassung mit englischen Untertiteln
Kamera:
Ulrich Prinz
Schnitt:
Angela Oechler
Historische Beratung:
Paulette Reed-Anderson
Redaktion:
Beate Schlanstein


Bis 1942 entstanden schätzungsweise rund 100 deutsche Kolonial- und Propagandafilme, deren Geschichte in Afrika spielt. Sie wurden in Deutschland hergestellt, mit Schwarzen Deutschen und Afrikanern, die in Deutschland lebten. Wer waren diese Schwarzen Komparsen, und wie sind sie nach Deutschland gekommen? Warum arbeiteten sie beim Film? Welche Rollen spielten sie, und welche Botschaft vermittelten diese? Wie erlebten sie den Alltag als Farbige in der Weimarer Republik und in der > Nazizeit?

Diese Fragen beantwortet das Geschichts-Feature „Pagen in der Traumfabrik" auf zwei Ebenen: eindrucksvolle Spielfilmausschnitte - von Ernst Lubitschs „Austernprinzessin" bis hin zu Josef von Baky's „Münchhausen" - werden historisch eingeordnet und kommentiert. Hinzu kommen Statements von vier ehemaligen Schwarzen Komparsen, die schon als Kinder beim Film mitgewirkt haben: Werner Egiomue, Juliana Michael, Theodor Michael und Elisabeth Morton.
Die Perspektive der Betroffenen ermöglicht Einblicke in ein bisher unbekanntes Kapitel deutscher Zeit- und Filmgeschichte und dessen Auswirkungen bis heute.

Zitat: http://www.annettevonwangenheim.de/film08.htm

Link zum Thema deutsche Kolonialgeschichte von Paulette Reed Anderson

 

Filmvorführung im JolibaZwo
Pagen in der Traumfabrik
am Freitag, dem 01. März 2013 um 19 Uhr
in den Manteuffelstr. 97, 10997 Berlin
(Nähe U-Bahn Görlitzer Bahnhof)






Wieder erschienen!!!

JOLIBA heißt großer Fluss!
Ein Kinderbuch mit Bildern der
Kinder-Malgruppe im Joliba e.V.
Hier erhältlich gegen eine Spende
von 3 € (+ Versandkosten)


JOLIBA - Interkulturelles Netzwerk in Berlin e.V.
Frau Katharina Oguntoye
Projektleitung

Postadresse
Görlitzer Straße 70
10997 Berlin

Tel:  +49 (0)30 - 61076802

Archiv und Büro:
Manteuffelstr.97
10997 Berlin

Tel: +49 (0)30 - 695 69 144
Fax: +49 (0)30 - 74073969

Email: joliba@snafu.de

Bürozeiten
Montag bis Freitag 11-16 Uhr
Für Beratungstermine bitte telefonisch anmelden.

Bankverbindung
Bank für Sozialwirtschaft
BIC:BFS WDE 33BER
IBAN: DE93.10020500000.3360503
Spenden sind steuerlich absetzbar

Die Arbeit des Joliba e.V. wird überwiegend durch ehrenamtliche Arbeit sowie kleinere
projektgebundene Förderungen getragen.

Wenn Sie den Verein Joliba oder einzelne Projekte unterstützen möchten, können Sie auch das
Online-Spendenformular verwenden.



Projekte


Broschüre zur Geschichte und Kultur
der afrikanischen Diaspora in Berlin von
Paulette Reed Anderson hier erhältlich!